DESIGN WEEK: 12% Rabatt auf alle Tapeten mit dem Code 'DESIGNDAYS'

Diese drei Interieur-Trends sind 2023 angesagt

Möchten Sie Ihr Interieur neu gestalten? Lassen Sie sich von den drei großen Wohntrends inspirieren, die derzeit angesagt sind. Interieur-Stylistin Evelyne van Vlerken von Jackie Woo zeigt Ihnen, wie Sie diese Einrichtungsideen in Ihren Lieblingsräumen umsetzen.

Interieur-Trend Nr. 1: Shoreline Dreams

Möchten Sie beim Rauschen der Wellen entspannen, während feiner Sand durch Ihre Zehen rieselt? Mit Shoreline Dreams holen Sie sich echte Relax-Stimmung ins Haus. Die Kombination aus verträumter Atmosphäre und natürlichen Akzenten ergibt einen Pinterest-würdigen Einrichtungstrend.

„Der Trend erinnert an den Japandi-Stil, eine Mischung aus skandinavischem und japanischem Design. Dabei steht gemütlicher Minimalismus im Vordergrund“, erklärt Evelyne van Vlerken vom Raumausstatter Jackie Woo. „Durch das Zusammenspiel von Wärme und Schlichtheit strahlt der Raum eine gewisse Ruhe aus.“

Um mehr Kontrast zu erhalten, spielt der Japandi-Stil mit Schwarz. Die übrigen Farben hängen davon ab, welchen Stil Sie betonen möchten. Ganz gleich, welche Farbpalette Sie wählen: Beide lassen Sie von sandigen Stränden und einer weitläufigen Küste träumen.

Ein skandinavisches Design wirkt heller und neutraler. Weiß, Grau und Taupe kommen darin häufig vor. Dazu passen die verschwommenen Pinselstriche von Sahara in Beige und von Sand in Blaugrau. Diese unscharfen Linien finden sich auch in den blauen und grauen Schattierungen der Tapete Arctic.

Den japanischen Stil erkennen Sie an bunten Farben oder Erdtönen wie Rot und Terracotta. Dadurch entsteht ein warmes Ambiente. Japanese Landscape folgt den Regeln der Kunst: Orange und Braun werden in einem beschaulichen Panorama aus nebligen Hügeln vereint. Wie wäre es mit einem Hauch von Boho? Die Tapete Pampas verzaubert mit zeitlosen, goldgelben Federn.

In einem von Japandi inspirierten Raum spielt Mutter Natur die Hauptrolle. Deshalb bestehen die wichtigsten Möbelstücke aus unbearbeitetem Holz. Diese ergänzen Sie mit natürlichen Akzenten, z. B. Leinen-Accessoires oder etwas Grün aus dem Garten. „Zweige oder Pflanzen können Sie in eine Tonvase stellen, die antik aussieht. Soll der japanische Stil den Schwerpunkt bilden, sorgt Terracotta für den besonderen Touch“, so Evelyne.

Neben Holz eignen sich auch andere Materialien mit grober Struktur. Zum Beispiel ein Tisch aus Travertin, d. h. einem marmorähnlichen Kalkstein. Oder aus Mortex, einem dekorativen Mörtel mit Betonoptik.

Diese robuste Ausstrahlung steht im Einklang mit Wabi-Sabi, einer japanischen Lebensphilosophie, die sich mit der Ästhetik des Unvollkommenen beschäftigt. „Wenn Ihnen dieser Ansatz gefällt, können Sie mit der Kunstform Kintsugi experimentieren. Das Prinzip: Zerbrochene Keramik wird wieder zusammengesetzt. Die Risse werden mit gold- oder silberfarbenem Lack hervorgehoben. Für unperfekte Perfektion.“

    Wabi Sabi | Tapete | WallHaus

Interieur-Trend Nr. 2: Forest Glamping

Forest Glamping kombiniert das Schönste aus der Natur mit edlen Materialien. Bei diesem Einrichtungstrend wird einfaches Campingleben durch einen luxuriösen Hotel-Vibe ersetzt.

Evelyne: „Um diesen Vibe zu schaffen, gestalten Sie Ihr Zuhause in warmen, dunklen Farbtönen wie Olivgrün, Terracotta oder Braun.“ Palm Leaves spielt beispielsweise mit subtropischen Palmblättern in fünfzig Grüntönen. Mehrere Blauschattierungen finden Sie in Wood, was eine raue Holzwand ergibt. Lieber ein Panoramablick? Die hohen, schmalen Bäume von Morning Glory sorgen für eine gemütliche, neblige Atmosphäre. Oder wenn es abstrakter sein darf: Die Tapete Colorful Landscape stellt eine Landschaft in Erdtönen dar.  

Ein Forest-Glamping-Print eignet sich fast überall. „Im Schlafzimmer oder Wohnzimmer möchten Sie zur Ruhe kommen. Wenn Sie dort so etwas aufhängen, wählen Sie am besten eine Akzentwand. In kleineren Räumen wie Flur oder Toilette gibt es keine Grenzen. Dort können Sie jede Wand tapezieren, weil wenig andere Gegenstände den Blick auf sich ziehen.“

Sie können aber genauso gut auf Prints verzichten. Mit dem warmen Grün von Harmony oder dem hellbraunen Grundton der Tapete Distressed Canvas schaffen Sie trotzdem eine natürliche Stimmung.  

Mehr als andere Trends erfordert Forest Glamping eine nachhaltige Einrichtung. „Bevorzugen Sie natürliche und recycelte Materialien wie Holz, Bambus, Rattan, Jute oder Leinen. Und nutzen Sie Gegenstände, die eine lange Lebensdauer aufweisen oder Upcycling ermöglichen. Streichen Sie einen hellen Holztisch in einer anderen Farbe, anstatt ihn zu entsorgen. Oder verwandeln Sie alte Plaids oder Vorhänge in Kissen. Ihre Beleuchtung sollten Sie durch sparsame LED-Lampen ersetzen“, rät Evelyne.

Verschiedene Einrichtungsstile passen zu diesem Trend. „In einem industriellen Raum setzen Sie kalte Farben und glatte, grobe Materialien ein, während ein skandinavisches Interieur hell und schlicht bleiben soll. Für eine eklektische Ausstrahlung wiederum vermischen Sie mehrere Muster und Stile.“

Interieur-Trend Nr. 3: Tropical Romanticism

Von weichen Formen bis hin zu Blumen im XL-Format: Tropical Romanticism kombiniert romantische Stimmung mit natürlichen Elementen.

„In der Regel erhalten romantische, sanfte Farbtöne den Vorzug, z. B. Pastelltöne oder Variationen von Beige oder Rosa. Diese bringen Ruhe in einen Raum“, meint Evelyne. Mit einer Mischung aus gedämpften Farben und runden Formen scheint die Tapete Vintage Twist zu flüstern: „Relax, take it easy“.

Soll Ihr Raum das gewisse Etwas haben? Dann setzen Sie auf kräftige, freche Farben wie Orange, Rot, Grün oder Senfgelb. Diesen coolen Mix holen Sie sich mit den Aquarellblumen von Honey ins Haus. Das extravagante Bouquet von Wild Flowers oder die Statement-Blätter der Tapete Colored Leaves vor einem hellen Hintergrund sind ein echter Blickfang.

Um den romantischen Charakter zu unterstreichen, kombinieren Sie die Farbpalette Ihrer Wände mit eleganten Linien oder Prints. Organische Formen haben ebenfalls ihren Platz, z. B. Bögen oder Kreise. Diese Dekoration ergänzen Sie durch weiche Texturen wie Samt oder Kaschmir. Metall oder andere harte Materialien sind weniger geeignet. „Dies gilt jedoch nicht für Messing, eine Legierung aus Kupfer und Zink. Seine Goldfarbe sorgt für einen sofortigen Wow-Effekt.“

Der Tropical-Romanticism-Trend kommt so richtig zur Geltung, wenn Sie Ihren Möbeln oder Accessoires einen tropischen Touch geben. „Holz, Rattan oder Töpferware sind natürliche Elemente, die prima zu einer romantischen Atmosphäre passen.“

An welche Wohnstile erinnert dieser Trend? Evelyne erklärt: „Sie denken wahrscheinlich an eine ländliche Einrichtung mit viel Licht und Grün. Um einen Gegenpol zu schaffen, können Sie den Stil ebenso gut mit einem industriellen Design kombinieren. Stellen Sie zum Beispiel kunstvolle, romantische Blumen auf einen schlichten Sockel. Ein solches Detail setzt einen frischen, modernen Akzent.“

Fazit: Entweder wählen Sie Romantik pur und schaffen damit ein Gesamtbild, oder Sie spielen mit Kontrasten. Bei der Dekoration sollten Sie vor allem etwas Individuelles einbringen. „Ihre Einrichtung erzählt nur dann eine spannende Geschichte, wenn Sie persönliche Elemente integrieren.“

Neugierig auf mehr Einrichtungsideen? Tauchen Sie ein in unsere exklusive WallHaus-Tapetenkollektion.


Evelyne van Vlerken betreibt die Raumausstattung Jackie Woo. Damit berät sie Interieur-Liebhaber wie Sie. Außerdem richtet sie Häuser für Immobilienmakler und Projektentwickler ein.

Ideen für Ihr Interieur: die drei Trendfarben im Jahr 2023

Welche Farben liegen derzeit voll im Trend? Von Erdtönen bis hin zu frischen und gewagten Farben: Wir stellen Ihnen die Top 3 vor. Um die Farben zum Leben zu erwecken, gibt Ihnen Interieur-Stylistin Evelyne van Vlerken von Jackie Woo ein paar praktische Tipps.

Weiterlesen

Das schöne Ergebnis unserer erfolgreichen Zusammenarbeit mit Sundae

Großartige Neuigkeiten! WallHaus hat sich für eine Zusammenarbeit mit Sundae entschieden. Wir hatten die Ehre, das Haus Sundae 2.0 mit Statement-Tapeten auszustatten. Lesen Sie schnell weiter und erfahren Sie, welche Tapeten verwendet wurden.

Weiterlesen
close